CDU Gemeinderatsfraktion Ellwangen

3. Juni 2022

Stadtinfobeitrag Juni 2022

Das Ellwanger Krankenhaus muss erhalten bleiben. 

Das übergeordnete Ziel bei der Debatte um die Zukunft der Krankenhäuser im Ostalbkreis ist: Wir müssen die bestmögliche medizinische Versorgung für die Bürgerinnen und Bürger sicherstellen.

Eine Not- und Grundversorgung sowie substantielle Spezialisierungen müssen in Ellwangen dauerhaft angesiedelt sein. Ellwangen übernimmt als Mittelzentrum mit oberzentraler Funktion hier auch Aufgaben für die gesamte Raumschaft, insbesondere auch für den östlichen und nördlichen Teil des Ostalbkreises. Auch dort muss im Notfall schnell ein Krankenhaus erreicht werden können.

Unser Krankenhaus in Ellwangen hat eine hervorragende Bausubstanz dank Investitionen in Höhe von rund 100 Mio. Euro in den vergangenen Jahren. Damit hebt es sich deutlich von den anderen beiden Krankenhäusern im Ostalbkreis ab. 

Krankenhäuser müssen keine schwarzen Zahlen schreiben

Deshalb ist es Politik der CDU, dass die Krankenhäuser im Ostalbkreis in öffentlicher Trägerschaft bleiben. Verluste müssen in einem gewissen Umfang hingenommen werden.

Gleichwohl können wir nicht darüber hinwegsehen, dass es Reformbedarf gibt. Der substantielle Mangel an Pflegekräften und Ärzten führt dazu, dass Betten nicht belegt werden können und Termine verschoben werden. Eine höhere Auslastung ist aber notwendig – auch für die Qualität der Behandlung.

Sorge um die Mitarbeiterschaft

Wir sehen mit Sorge, dass die jetzige Diskussion über die Klinikstandorte weitere Verunsicherungen in die Mitarbeiterschaft trägt. Nach zwei Jahren aufreibender Pandemie brauchen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Unterstützung und Verlässlichkeit. Deshalb muss bald das Zukunftskonzept für unsere St. Anna-Virngrundklinik stehen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.